Capoeira Reutlingen-Tübingen e.V.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Startseite

Town and Country Stiftungspreis erhalten

 

Oberlin-Jugendhilfe erhielt Preis zugunsten der Förderung benachteiligter Kinder und Jugendlicher

 

Seit 14 Jahren trainieren etwa 30 Kinder und Jugendliche, die in der Oberlin-Jugendhilfe der BruderhausDiakonie Unterstützung erhalten, Capoeira. Die afro-brasilianische Kampfkunst fördert neben Ausdauer und Koordination auch Disziplin und Gemeinschaft unter den Kindern. Marcos Cesar Silva, Jugend- und Heimerzieher in der Oberlin-Jugendhilfe und zugleich Trainer im Verein Capoeira Reutlingen-Tübingen e.V., leitet das Training für die sechs bis 18-Jährigen in der Turnhalle der Oberlinschule in Reutlingen. Die Town & Country Stiftung hat das Projekt am 26. September 2022 mit einem Stiftungspreis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet. Das Ziel der Stiftung mit Sitz in Erfurt ist es, benachteiligten Kindern zu helfen und ehrenamtliches Engagement zu fördern. 500 Organisationen, die sich unter anderem für sozial benachteiligte, kranke, behinderte oder Gewalt geschädigte Kinder einsetzen, erhalten eine Förderung. Die Oberlin-Jugendhilfe wird mit dem Preisgeld Capoeira-Uniformen und Instrumente anschaffen, wie etwa das Agogô, das aus Schalen der Paranuss besteht und mit dem ein rhythmischer Zweiklang erzeugt wird.

Capoeira fördert eine Vielzahl von Kompetenzen

Capoeira ist afro-brasilianische Kampfsportart, Spiel und Tanz zugleich. Der Befreiungstanz hat eine jahrhundertelange Tradition. „Capoeira umfasst eine Vielfalt von komplexen Bewegungen. Auch die Kinder und Jugendlichen, die von Fachkräften der Oberlin-Jugendhilfe unterstützt werden, befreien sich aus einer misslichen Lebenssituation“, sagt Projektleiter und Diplom-Sozialpädagoge Hans Martin Müller. Das Training stärke die Resilienz – die psychische Widerstandsfähigkeit. Neben Ausdauer, Kraft, Wahrnehmung und Koordination fördere Capoeira die Kommunikationsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein. Durch die Verbindung von traditioneller Musik, Tanz und Gesang könnten etwa bei posttraumatischen Störungen neue neuronale Verknüpfungen im Gehirn entstehen. Die Kinder und Jugendlichen könnten so wieder ein emotionales Gleichgewicht erreichen. In der Capoeira-Gruppe haben darüber hinaus schon mehrere Sportlerkarrieren begonnen. „Ehemalige Mitglieder haben sowohl den deutschen als auch den Europameister-Titel gewonnen“, sagt Hans Martin Müller.

Text: Bruderhaus Diakonie

 

 

Wer ist online?

Wir haben 14 Gäste online

Sponsorensuche

Als gemeinnütziger und förderungswürdiger Verein sind wir immer auf der Suche nach Sponsoren und Förderern für unsere sportliche, kulturelle, pädagogische und soziale Arbeit.
Werbespiegel für Sponsoren: Werbespiegel
Informationen für Sponsoren: Sponsor-Info